Laufzeit der Pumpe mit Druckbehälter

Membrandruckkessel und Stahldruckkessel

Topic author
Klaus46
Beiträge: 23
Registriert: Fr 16. Jan 2015, 23:36

Re: Laufzeit der Pumpe mit Druckbehälter

Beitrag von Klaus46 » Mi 28. Jan 2015, 11:22

Hallo
also Anlage steht in Deutschland.

Das bereits eingebaute Presscontrol von Ebara fängt Druckstösse ab ?????
:?: :?:

Dann wäre ja wirklich der Druckbehälter nicht notwendig bzw nur notwendig um häufiges Anlaufen durch die Toilettenspülung zu verhindern.
Also es gibt schon einen gewissen "Schlag" wenn das Wasser von der Pumpe mit Druck durch die mit Wasser gefüllte Leitung schießt.

Bin jetzt etwas verunsichert.

Natürlich kann ich die notwendigen Teile auch sehr gerne beim Partnershop kaufen.

Was tun? Die Anlage so lassen und den Druckbehälter einfach mit dem Kugelhahn vom System trennen ??? Der ehemalige Hausbesitzer hat mich davor eigentlich gewarnt wegen den Druckstössen. Aber er war kein Mann vom Fach

Oder den Druckbehälter doch mittels eines neuen Druckschalters nutzen ?

Die Investition von 30-40 Euro ist sehr gering. Die Frage ist ob das Magnetventil oder der Druckbehälter dann die Druckstösse bei der Anlage definitiv abfängt?

Gruß

Benutzer

Re: Laufzeit der Pumpe mit Druckbehälter

Beitrag von Benutzer » Mi 28. Jan 2015, 11:52

Hallo

Erst mal zu den von mir vorgeschlagenen Teile, die Links sind nur als Beispiel zu sehen. Ich habe das vergessen in meinem Post zu schreiben. Habe die Links nur auf die schnelle in der Nacht genommen, habe selbst keine eigenen Bilder zur Verfügung gehabt.

Den Vorschlag von Plunschmeister finde ich nicht schlecht, man muss es ausprobieren.

Zu deiner Anlage Klaus:
Die Verrohrung würde ich ein wenig modifizieren. Das nur am Rande.
Die beiden Druckschalter, PC, oder auch der MD arbeiten elektrisch gesehen gleich.
Das RV ( Rückschlagventil) ist ja nach deiner Aussage auf dem Brunnenkopf montiert.
Normal wird ein Druckschalter ( egal ob PC, oder MD ) direckt in unmittelbarer Nähe vom Druckbehälter montiert.
Du solltest auch ein Druckmanometer in der Leitung einbauen, so kannst du dann auch die Drücke überwachen und auch sehen was die Pumpe bringt. Das wäre dann an dem 5 Wege Stück möglich.
Natürlich kannst du, solltest du dich für meinen Vorschlag entscheiden, auch den MD am gleichen Platz montieren wo jetzt der PC sitzt.
Es wäre vielleicht hilfreich wenn du uns mal eine Stadt in deiner Nähe nennen würdest, vielleicht wohnt jemand von uns in deiner Nähe, man könnte dir dann direkt helfen.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 4247
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Laufzeit der Pumpe mit Druckbehälter

Beitrag von Plunschmeister » Mi 28. Jan 2015, 12:01

Hallo,
also Anlage steht in Deutschland.
Ok, dachte nur- der DB und die Brunnenbauweise.
Das bereits eingebaute Presscontrol von Ebara fängt Druckstösse ab ?????
So steht es jedenfalls in der Betriebsanleitung. Um nicht noch mehr Verwirrung zu stiften:
Mit einem DB bist du schon auf der sicheren Seite. Persönlich finde ich den Vorschlag von Manfred optimal! Den Link, den Manfred auf Amazon bezüglich des DS gesetzt hat, ist Agoratec.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Klaus46
Beiträge: 23
Registriert: Fr 16. Jan 2015, 23:36

Re: Laufzeit der Pumpe mit Druckbehälter

Beitrag von Klaus46 » Mi 28. Jan 2015, 13:28

Hallo

also ich komme aus der Nähe von Kaiserslautern.

Also mein Bauchgefühl geht auch in die Richtung von Manfreds Vorschlag vor allem weil er einfach und kostengünstig zu testen ist.

Auch wäre es mir lieber wenn der Druckbehälter mit im System ist.

Gruß

Topic author
Klaus46
Beiträge: 23
Registriert: Fr 16. Jan 2015, 23:36

Re: Laufzeit der Pumpe mit Druckbehälter

Beitrag von Klaus46 » Mi 28. Jan 2015, 15:50

@Manfred
Habe eben noch Deinen Beitrag gelesen, dass ich den neuen MD Druckschalter an die Stelle des alten ebara Presscontrol setzen kann. Das wäre mir natürlich am liebsten.

Dann würde es am Ende ja nur darum gehen einen neuen Druckschalter zu haben welcher einen einstellbaren Schaltdruck hat und somit bei einer Einstellung auf 2,5 Bar einfach abschaltet.

Aber der MD ist ja kein Durchfluss"schalter" so wie das Presscontrol...

Wenn ich diesen an die alte Stelle setzen möchte hängt er ja nicht in der Leitung direkt drinnen sondern an z.Bsp diesem 5 Fach Messing Teil
seitlich dran.

Ist das so "ok" ?

Gruß

Benutzer

Re: Laufzeit der Pumpe mit Druckbehälter

Beitrag von Benutzer » Mi 28. Jan 2015, 19:59

Hallo

Der bessere Weg ist das 5 Wege Stück direkt am Druckkessel an zu schrauben.
So wie es bei dir Installiert ist brauchst du ja nur den Panzerschlauch abschrauben.
Den MD am 5WS anschrauben, und das Druckmanometer. An der seitlich abgehenden 1" Öffnung einen Hahn anschrauben.
Den Panzerschlauch dann an das 5WS und die Sache ist fertig.
Die Kabel sind ja kein Problem.
Beim MD müsste auch eine Einstellanleitung sein. Du kannst den Einschaltdruck und den Abschaltdruck einstellen.
Den PC lässt du einfach mal in der Leitung drinnen, so kannst du testen.

Zweite Möglichkeit, nicht die Beste, weil der MD nicht am Kessel sitzt.
PC raus. Mit einer Leitung in welche ein T-Stück eingebaut werden muss einsetzen.
An diesem zusätzlichen Anschluss kann der MD angeschlossen werden.
Hier kann aber auch das 5WS eingebaut werden mit MD, Druckmanometer und einem Hahn damit der Anschluss zu ist.

Noch besser wäre den PC ausbauen. An dem unteren Anschluss ein 1" T-Stück einbauen, ein Anschluss mit dem Panzerschlauch am Druckkessel anschließen, mit dem 5WS wie oben beschrieben. Den 2 Anschluss mit dem Abgang in die Wasserversorgung Verbinden. So ist ein direkter Durchfluss geschaffen.

Wie du es machst bleibt dir überlassen.

Topic author
Klaus46
Beiträge: 23
Registriert: Fr 16. Jan 2015, 23:36

Re: Laufzeit der Pumpe mit Druckbehälter

Beitrag von Klaus46 » Mi 4. Feb 2015, 20:41

Hallo,
so geschafft - zumindest eingebaut.
Leider war keine Anleitung zum Einstellen dabei.
Kann mir da jemand helfen?
Anbei Fotos im jetzigen Zustand.

Anlage funktioniert zumindest teilweise.

Im Ruhezustand zeigt das Manometer rund 4 BAR (Kessel ist noch nicht richtig eingestellt)
dann drückt man die Klospülung und das Wasser strömt vom Druckbehälter raus. Der Druck dort fällt relativ schnell (der Spülkasten ist noch nicht gefüllt) auf 2 BAR ab und schon schaltet der neue Druckschalter die Pumpe ein und Wasser strömt vom Brunnen in Druckbehälte rund Leitung um den Spülkasten zu füllen. Ist der Spülkasten nach ein paar Sekunden voll drückt die Pumpe noch Wasser in den Druckbehälter. Dort steigt innerhalb von 4-5 Sekunden der Druck auf rund 4 BAR und dann schaltet der Druckschalter die Pumpe aus. Der Schaltvorgang gibt nen ganz schönen Schlag...
Das alte ebara Presscontrol ist noch immer in der Leitung verbaut. Stört anscheinend nicht und wenn es evtl Druck abfängt oder einfach nur keine Mühe zum ausbauen macht lass ich es natürlich gerne drinnen.

Schon mal vorab "DANKE" für die gute Hilfe hier. Echt genial !!

Gruß
Klaus

Benutzer

Re: Laufzeit der Pumpe mit Druckbehälter

Beitrag von Benutzer » Mi 4. Feb 2015, 22:21

Hallo Klaus

Das freut mich das Erfolg in Aussicht ist.

Der MD wird an den Beiden Schrauben unter denen die Federn sind eingestellt.
Die Schraube mit der dicken Feder ist für den Einschaltdruck.
Die Einstellschraube mit der dünnen Feder für den so genannten Differenzdruck.
Zum einstellen solltest du erst die Mutter vom Differenzdruck (DD) lösen.
Dann wird der Einschaltdruck eingestellt, an der Schraube mit der dicken Feder.
( Pumpe laufen lassen, einen Hahn öffnen und Wasser ablassen, durch drehen der Mutter, am besten mit einem Steckschlüssel mit langem Innenteil zur Aufnahme der Schraube, die Mutter drehen, es sollte auch ein + & - Zeichen im Ankerblech zu sehen sein, so lange bis der Einschaltdruck erreicht ist 1 Bar, 1,5 Bar, wie du es möchtest.
Dann die Mutter von der dünnen Feder so lange ein drehen bis der Abschaltdruck erreicht ist, maximal 5 Bar, Erfahrungswert. Je weiter du die Mutter eindrehst um so höher wird der Leitungsdruck.
Druckkessel Druck auf die Anlage anpassen. Je nach Druck wird die Menge im Kessel gesteuert.
Durch Testen wirst du eine zur Anlage Passende Einstellung finden.
Benutzeravatar

Wassermann
Beiträge: 224
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 17:30

Re: Laufzeit der Pumpe mit Druckbehälter

Beitrag von Wassermann » Sa 14. Feb 2015, 15:49

Hallo zusammen,

bin ja nicht neugierig, finde es nur bedauerlich, dass hier keine Rückmeldung erfolgt. Das wäre sicherlich auch für andere interessant.
Grüße vom Wassermann
Antworten