Filterstrecke einbauen und Verfüllung rund um das Brunnenrohr

Antworten

Topic author
moof
Beiträge: 43
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:11

Filterstrecke einbauen und Verfüllung rund um das Brunnenrohr

Beitrag von moof » Mo 24. Jun 2024, 16:51

Hallo zusammen,

ich möchte Euch um Unterstützung bei dem folgenden Thema bitten: meine Brunnenbohrung ist abgeschlossen.

Die Tiefe beträgt 13m. Material: Lehm – das Bohrloch ist bis auf 13m stabil und geht nicht zu. Morgen will ich die DIN115 Rohre in den Brunnen stecken. Unten habe ich eine Bodenkappe.

Wasser steht auf 4m. Wenn ich anfange zu pumpen dann sinkt der Wasserstand auf ca. 7,5 – 8m und dann kann ich pumpen wie lange ich will – es ist genug Wasser da.

Mein Plan war: unten 2m (13-12m) Vollwandrohr als Sumpfrohr, dann von 11-7m Filterrohr (0,3mm) und dann 7m, bis nach oben wieder Vollwandrohr.

Passt es Eurer Meinung nach? Die Pumpe würde dann in der Mitte der 2m Sumpfrohr hängen.

Weiterer Punkt zu dem ich Euch fragen will: welches Material kommt jetzt um das blaue Brunnenrohr auf welcher Tiefe?

Ich verstehe das so: da wo Wasser ist kommt Filterkies hin damit da Rohr stabil ist und zusätzlich das Wasser gefiltert wird.

Welchen Kies kann ich nehmen? Muss es dieser teure Filterkies sein den man in den 25kg Säcken kaufen kann oder gibt es eine günstigere Alternative? Kann jemand abschätzen wie viel ich da brauche?

Und dann die Frage aller Fragen. Was kommt dann in die Schicht über dem Wasser?

Ich wäre Euch sehr dankbar für Eure Antworten und verbleibe

mit besten Grüßen
Greg
Benutzeravatar

Thoralf
Beiträge: 761
Registriert: Di 21. Apr 2020, 08:28

Re: Filterstrecke einbauen und Verfüllung rund um das Brunnenrohr

Beitrag von Thoralf » Mo 24. Jun 2024, 23:28

Moin Greg,

zur Verfüllung des Ringraums kann ich Dir nur Laienhaft was sagen. Ich hoffe da meldet sich noch einer der Experten.

Hast Du tatsächlich bis zum Grund der Bohrung Lehm - und dennoch ausreichend Wasser? Erstaunlich.
Im Bereich der Filterschlitze: Kies. Wenn Du den passenden Filterkies nimmst, dann brauchst Du nicht 0,3 mm Schlitze, dann gehen m.E. auch 0,5 mm. (Innerhalb des Ringraumes verlangsamt sich die Wasserströmung). Und darüber Ton/Quellton (da bin ich kein Experte).

Wenn das Bohrloch so stabil ist, dass Du die Rohrtour einfach einstellen kannst, dann würde ich die Bodenkappe unten direkt an das Filterrohr schrauben und die Pumpe dann über die Filterstrecke hängen. Das Filter hat doch ohnehin ein paar cm ohne Schlitze, das ist dann Dein Sumpf. Wenn Du, wie Du schreibst, bei ausreichender Pumpleistung immer noch 5 m Wasser im Bohrloch hast, dann nimm unten 3 m Filterrohr, darüber dann die Pumpe und Du hast dann noch etwas Reserve.

Aber da würde ich mal noch andere Antworten abwarten.

Ich hab 's vor allem aus Pumpensicht betrachtet. Denn die Pumpe gehört normalerweise über die Filterstrecke, und zwar aus folgendem Grund:
Schau Dir mal den Aufbau einer Tiefbrunnenpumpe an: (z.B. hier: https://api.grundfos.com/literature/Gru ... 521608.pdf auf Seite 6) - unten der Motor, dann der Einlaufbereich und darüber die einzelnen Pumpenstufen mit den Laufrädern. Das Wasser strömt am Motor vorbei und dient zugleich als Kühlung. Wenn Du die Pumpe unter die Filterstrecke hängst, dann strömt kein Kühlwasser am Motor vorbei. Für den Anwendungsfall bräuchtest Du eine anders aufgebaute Pumpe. Gibt es auch, würde ich aber ohne Grund nicht einsetzen.

Ach ja, der Materialbedarf: Im wahrsten Sinn des Wortes würde ich mit Pi mal Daumen rechnen: H × Pi/4 × (D_Bohrung² - D_Rohr²). Wenn Du das alles in Dezimetern ausmisst, dann bekommst Du das Ergrebnis in dm³ = Liter. (H: Höhe des entsprechenen Abschnittes, D: Durchmesser von Bohrung und Brunnenrohr)

Nachtrag: ist das der Brunnen aus Deinem Thread von 2019 bis 2023? http://brunnen-forum.de/viewtopic.php?f=7&t=1366

LG
Thoralf
Der Elektroingenieur in mir meint: "Wasser braucht Strom" 8-)
Meine Projekte gibt es auch in meinem Blog:
https://blende-acht.blogspot.com/search/label/Brunnen
https://blende-acht.blogspot.com/search/label/Pumpe
Antworten