Kiespumpe: Plötzlich Null Förderung


Topic author
Toenne
Beiträge: 27
Registriert: Di 17. Apr 2018, 22:20

Re: Kiespumpe: Plötzlich Null Förderung

Beitragvon Toenne » So 12. Aug 2018, 20:15

Das hat sich jetzt um Sekunden überschnitten ;).
Ich wollte nämlich gerade berichten dass ich mir jetzt einfach mal den Bohrer zusammengedengelt habe - und zwar mit 20er Rohr, da hatte ich mich schlicht verschaut.
Der Bohrer selbst - Länge ~200mm - sitzt in einem Rundstahl welcher wiederum ins 20er Rohr geschweisst ist. Gesamtlänge des Ganzen etwas über 1m, müsste ich nochmals genau messen. Das 20er Rohr habe ich am anderen Ende mit Material aufgefüttert und sitzt nun innen im 30er Bohrgestänge. Mal schauen was dabei rauskommt, konnte ich jetzt (Sonntagabend) natürlich nicht mehr ausprobieren.

Gruss
Toenne

Topic author
Toenne
Beiträge: 27
Registriert: Di 17. Apr 2018, 22:20

Re: Kiespumpe: Plötzlich Null Förderung

Beitragvon Toenne » Mo 13. Aug 2018, 18:14

So, es geht alles seinen gewohnten Gang. Habe etwas rumgepopelt und festgestellt, dass das Rohr exakt auf einem fetten Stein quer drunter steht...war 'eh klar, vermutlich der einzige im Umkreis von 5km in dieser Tiefe...
Wenn es in meinem Leben eine Konstante gibt dann den Ablauf "kleines Problem -> schnell gelöst -> dann grösseres Problem -> nach einigen Klimmzügen gelöst -> schlussendlich unlösbares Problem -> finales Scheitern", habe mich daran gewöhnt.
Vor dem Hintergrund dieses Erfahrungsschatzes muss ich mir jetzt erstmal überlegen ob ich wirklich den Aufwand des Baus von Fallmeissel und Steinfänger auf mich nehme oder ob ich nicht besser gleich das Rohr wieder ziehe. Jetzt kann es wenigstens noch heil geborgen und dann verkauft werden...

Gruss
Toenne
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1726
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Kiespumpe: Plötzlich Null Förderung

Beitragvon Bohrbrunnen » Mo 13. Aug 2018, 19:41

Wie sagte mal das HB Männchen: Wer wird denn gleich in die Luft gehen. :D
Aufgeben ist keine Option.
Wenn du sagst das es nur den Stein gibt im 5 Km Radius, bohre daneben neu.
Oder mal mit einer Kamera nachschauen was unten los ist.
Viele Wege führen zum Ziel.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
Toenne
Beiträge: 27
Registriert: Di 17. Apr 2018, 22:20

Re: Kiespumpe: Plötzlich Null Förderung

Beitragvon Toenne » Mo 13. Aug 2018, 19:53

Wenn ich daneben neu bohre dann war es halt doch nicht der einzige Stein, dann hat er einen Zwilling - wetten? ;)
Kamera habe ich nicht, kaufe ich nicht auch noch, und in der trüben Lehmplörre da unten sieht man 'eh nix.
Wäre alles nicht ganz so tragisch wenn ich eine gut ausgestattete Schlosserei mit prall gefülltem Materiallager im Hinterhof hätte. Habe ich aber nicht. Und all meine früheren Versuche hier mal eine Schlosserei zu finden die ihrerseits Material hat und das auch bereitwillig verkauft endeten darin, dass ich dann doch beim Großhandel kaufen musste...6m Stangen, versteht sich, Schnittlängen gibts nicht. Und das nervt halt ohne Ende, das rumgetue bis man das Werkzeug beisammen hat das man dann möglicherweise nur 1x braucht, in der Zeit könnte man 10m Rohr in der Erde versenken.

Aber trotzdem Danke für deine aufmunternden Worte :D .

Gruss
Toenne
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2481
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Kiespumpe: Plötzlich Null Förderung

Beitragvon Plunschmeister » Mo 13. Aug 2018, 20:40

Hast du schon einmal versucht mit Druck zu spülen? Vorher das Brunnenrohr einen Tick ziehen.
Den Stein freispülen und mit einem Steinefänger bergen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Toenne
Beiträge: 27
Registriert: Di 17. Apr 2018, 22:20

Re: Kiespumpe: Plötzlich Null Förderung

Beitragvon Toenne » Mo 13. Aug 2018, 23:10

Nö, lecke noch meine Wunden.
Das mit dem Ziehen wird auch noch spassig, drehen liess sich das Rohr jedenfalls nicht (habe es allerdings auch nicht mit aller Gewalt versucht). Mein Dreibein ist mir dafür zu labil, also muss ich mir noch einen zweiten Rangierwagenheber leihen und dann beidseitig unter der Klemme versuchen zu heben. Mal schauen wann ich dazu Lust habe...und ob ich es dann nicht tatsächlich gleich ganz ziehe, habe da noch keine Meinung dazu.

Gruss
Toenne

Topic author
Toenne
Beiträge: 27
Registriert: Di 17. Apr 2018, 22:20

Re: Kiespumpe: Plötzlich Null Förderung

Beitragvon Toenne » Di 14. Aug 2018, 21:30

Habe dann mal versucht das Rohr zu ziehen - Himmel, sitzt das fest! Dabei bin ich gerade mal 4.5m tief und davon ca. 0.6m im Ton. Ein paar cm konnte ich es dann doch ziehen, sollte immerhin reichen den Druck vom Stein zu nehmen.
Dann einen fetten Meissel an ein Vierkantrohr geschweisst und einen Steinefänger gebaut (diese 3-zinkige Kralle die sich im Idealfall um den Stein legt), beides zur Verwendung an meinem Bohrgestänge.
Mit dem Meissel habe ich den Stein nie so richtig erwischt, ich bin immer abgerutscht und im Untergrund gelandet. Der fühlt sich - wenn ich positiv denke - nach gröberen Kies an, oder wenn ich weniger positiv denke nach einer Menge weiterer Steine.
Der Dreizack funktionierte dafür gar nicht, damit bekomme ich den Stein nicht zu packen. Oder sollte ich sagen 'die beiden Steine'? Denn wenn ich mit dem Steinefänger nur ein bisschen gestochert habe um ein Gefühl für die Lage des Steins zu bekommen dann stiess er jeweils an gegenüberliegenden Seiten des Rohrs auf Widerstand...und in der Mitte aber landete ich im Ton. Das wärs ja dann noch...
Das es dann eben doch etwas arg dunkel wurde und ich meine Nachbarn nicht zu lange mit dem Gestängegeklapper nerven wollte habe ich abgebrochen, ich denke ich werde das Rohr um weitere 30-50cm herauszuziehen versuchen. Ich habe im Moment auch zuviel Bedenken dass ich sonst mit dem Meissel die Rohrwand beschädige (so nicht schon geschehen, glaube ich aber nicht).
Hellseher müsste man sein um zu wissen, wie es drunter weitergeht. Könnte einem eine Menge Ärger ersparen oder neue Motivation geben ;-)

Gruss
Toenne
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1726
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Kiespumpe: Plötzlich Null Förderung

Beitragvon Bohrbrunnen » Di 14. Aug 2018, 23:21

Vielleicht mal mit einer Kamera ins Rohr schauen.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
Toenne
Beiträge: 27
Registriert: Di 17. Apr 2018, 22:20

Re: Kiespumpe: Plötzlich Null Förderung

Beitragvon Toenne » Mi 15. Aug 2018, 00:05

Irgendwo oxidiert bei mir noch so eine Wifi Endoskopkamera vor sich hin, mal schauen ob ich das Teil noch finde. Und ob ich das Griffstück ausreichend wasserdicht verpackt bekomme. Allerdings war bei dem Teil unter normalen Umständen die Beleuchtung schon viel zu mau, und dann in der Suppe? Ob das Wifi durchs Rohr nach oben funzt ist auch noch die Frage. Mal schauen, vielleicht probiere ich es mal aus.

Gruss
Toenne
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1726
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Kiespumpe: Plötzlich Null Förderung

Beitragvon Bohrbrunnen » Mi 15. Aug 2018, 00:09

Ich habe mir mal eine WIFI in der Bucht gekauft, so um die 20 Teuronen.
Sie ist Wasserdicht und hat eine einstellbare Beleuchtung.
Es ist halt eine Möglichkeit die wir haben um da unten was zu sehen.
Wasser im Rohr ruhen lassen, dann setzt sich der Sumpf ab und es wird klarer.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Zurück zu „Kiespumpen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste