Bohrbrunnen Projekt in Ost Hamburg

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich

Topic author
kavalu
Beiträge: 7
Registriert: Di 31. Jul 2018, 13:25

Bohrbrunnen Projekt in Ost Hamburg

Beitragvon kavalu » Mo 13. Aug 2018, 08:11

Hallo Liebe Bohrbrunnen-Audienz,

ich habe mich nun schon ein bisschen eingelesen und (fast) alle meine gemachten Fehler gefunden :-)

In diesem Sinne richte ich mich an euch und suche Hilfe.

1. Projektbeschriebung:

- Erstellen eines Gartenbrunnens zur Rasen und Pflanzenbewässerung
- Papierkram & Anzeigen bei der Stadt erledigt
- Geolog. Gutachten eingeholt http://geodienste.hamburg.de/bohrs%C3%A4ulen_gfi?sid=0x960470caL0x71973d4cL&id=169866
da es auf meinem Grundstück schon einmal eine Bohrung gab.

2. Losgelegt:

Jetzt kommt die Listung aller meiner Fehler die ich offen zugeben:

- Bohrgestänge geliehen (war ok...)
- zusammengebaut und mit einen 120mm Bohrer gebohrt bis ca. 3,5m als es lehmiger wurde danach wurde es wieder leichter, Wasser vorhanden
- 150 (!) KG rohr versucht einzubringen (der aufmerksame Leser sieht schnell : Bohrung 120, Rohr 150 = nicht gut) was natürlich nicht geht.
- Also anderen Bohrer besorgt: 200mm bis 5 m gebracht rohr eingebracht, geplünscht bis nichts mehr kam (unterstes KG rohr ist händisch mit einem Bohrer gesiebt worden....)
- weiteres versenken des rohrs nicht möglich, neue Lehmschicht, mit keiner chance weiter zu kommen (mit dem aktuellen Bohrer)
- Wasserstand 1-1,2 m im Rohr
- Pumpversuch: ca. 3 min, und "brunnen" war leer.
- Nachlauf: muss ich noch testen

3. Wie rette ich das Projekt?

Ich möchte den Aufwand nicht umsonst gemacht haben:

- Edelmann Bohrer besorgen und weiter traufen?
- Neue Bohrung mit den richtigen Rohren?
- Laut Profil, was wäre euer Vorschlag für eine gute Tiefe?

Bilder:
http://up.picr.de/33517843ec.jpg
http://up.picr.de/33517844nn.jpg

Ich bin offen für Ideen & Korrekturen jeder Art.

Viele Grüße und Danke
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2240
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bohrbrunnen Projekt in Ost Hamburg

Beitragvon Plunschmeister » Mo 13. Aug 2018, 09:25

Moin,
deinen Beitrag hatte ich bereits nach "Bohrbrunnen" verschoben!!!

Wie rette ich das Projekt?

KG-Rohr ziehen und mit TNA - Glattwandrohr, als Bohrrohr arbeiten.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1499
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Bohrbrunnen Projekt in Ost Hamburg

Beitragvon Bohrbrunnen » Mo 13. Aug 2018, 11:54

Plunschmeister hat geschrieben:KG-Rohr ziehen und mit TNA - Glattwndrohr, als Bohrrohr arbeiten.


Dem schließe ich mich an.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
kavalu
Beiträge: 7
Registriert: Di 31. Jul 2018, 13:25

Re: Bohrbrunnen Projekt in Ost Hamburg

Beitragvon kavalu » Mo 13. Aug 2018, 15:21

Hallo,

danke für euer Feedback. Dann werde ich mich an die Planung machen und die Rohre besorgen:

- DIN 150 Vollrohr 5 m
- DIN 150 Filterrohr 2 m

Einen Bohrer habe ich mir bestellt, war vorher geliehen (150mm)

Weitere Fragen:

- Wie ziehe ich am besten die KG Rohre? Habt ihr da gute Tips?
- Welche Größe von Rohren sollte ich am besten nehmen?

DANKE,
VG
Kay
Benutzeravatar

Eriberto
Beiträge: 882
Registriert: So 15. Jun 2014, 12:51

Re: Bohrbrunnen Projekt in Ost Hamburg

Beitragvon Eriberto » Mo 13. Aug 2018, 15:45

Hallo Kay,

- Wie ziehe ich am besten die KG Rohre? Habt ihr da gute Tips?
Durch das Rohr zwei Löcher bohren, starke Gewindestange (>12mm) durchstecken und mit Seilwinde/Flaschenzug ziehen.
viewtopic.php?f=7&t=170&start=120#p1791
- Welche Größe von Rohren sollte ich am besten nehmen?
DN115 = 4 1/2 Zoll hat sich bewährt, da mit die größte Pumpenauswahl.

Gruß
Florian

Topic author
kavalu
Beiträge: 7
Registriert: Di 31. Jul 2018, 13:25

Re: Bohrbrunnen Projekt in Ost Hamburg

Beitragvon kavalu » Mo 13. Aug 2018, 20:10

Hallo Florian,

danke für deine Antworten.

Dann werde ich mal sehen das ich die KG Rohre am WE gezogen bekommen...
Wäre es vielleicht sinnvoller erstmal mit dem Bohrer weiter zu bohren und dann die Rohre zu ziehen und gegen die Blauen Brunnenrohre zu tauschen (sozusagen im fliegen Wechsel?) Werde hier ein DIN 125 nehmen.
Mir sind noch 2 weitere Fragen eingefallen:

Wenn ich 8 Meter anpeile (DIN 125):

- Wieviel Filterstrecke sollte ich planen?
- Welche Schlitzweite wäre angebracht?
- Lohnt ein Stück Bodenkappe DN 125?

VG
Kay
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1499
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Bohrbrunnen Projekt in Ost Hamburg

Beitragvon Bohrbrunnen » Mo 13. Aug 2018, 23:11

Kay es wird schwer werden die Abflussrohre zu ziehen.
Sie ziehen sich wahrscheinlich auseinander und es bleiben welche im Boden stecken.
Du kannst es versuchen.
Wenn nicht an neuer Stelle Bohren.
Wenn du die Brunnenrohre direkt abteufst besteht keine Möglichkeit eine Bodenkappe zu montieren.
Die Schlitzweite sollte bei 0,3 mm liegen.
Der Grund ist das keine Filterkiesschüttung eingebracht werden kann.
Brunnenkopf nicht vergessen.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
kavalu
Beiträge: 7
Registriert: Di 31. Jul 2018, 13:25

Re: Bohrbrunnen Projekt in Ost Hamburg

Beitragvon kavalu » Di 14. Aug 2018, 11:44

Hallo Manfred,

danke für deine Antwort. Ich habe mich für folgendes Vorgehen entschieden:

- Weiter bohren bis ich durch die Lehmschicht durch bin
- Versuch die Rohre zu ziehen (sind hart verklebt) und sollte nicht zu fest sein (Bilder folgen :-)
Abhängig davon:
Erfolg: Einführen der 125er (dann könnte ich noch filterkies einbringen...
Misserfolg: Bohren eines neuen Lochs :-(

Dann aber richtig!

Danke & VG, update kommen
Kay

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste