10m tief gebohrt und eine weiche Lehmschicht verhindert das Vorwärtskommen

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich

Topic author
Freddy001
Beiträge: 2
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 16:44

10m tief gebohrt und eine weiche Lehmschicht verhindert das Vorwärtskommen

Beitragvon Freddy001 » Fr 7. Sep 2018, 22:20

Ein freundliches Hallo an alle Brunnenbauer,
ich habe mit mehr und auch weniger Erfolg meinen Brunnen voangetrieben. Nun habe ich bei 10m Tiefe eine aufgeweichte Lehmschicht, die ich nicht herausbekomme. Mit einem 5cm dicken Erdbohrer habe ich diese sehr harte Lehmschicht aufgelockert und wurde zu einer breiigen Masse. Leider klebt diese weder am Bohrer, noch am Edelmannbohrer fest. Die Kiespumpe bekommt davon auch nichts rein, ausser ein ganz wenig Sand. Also-es geht nicht weiter.
Ich arbeite im bereits versenkten PN 115er Rohr, Kiespumpe 90er, 3 verschiedene Bohrer. Dabei ist auch ein 50er Bohrer mit Aufkantung. Auch der bleibt leer.
Oberflächenwasser hatte ich bereits bei 1,80m unter Grasnarbe. Leider keine ausreichende Grundwasserführung bisher. Das Rohr ist nach vorsichtigem Anpumpen nach 10min. leer. Gardena 4000eco bei halber Kraft.
Ob eine selbstgebaute Lanze hergestellt aus ca. 1Meter Wasserrohr und einer 5 PS starken Benzinwasserpumpe helfen könnte, oder evtl ein Riversidebohrer, der in der Lage ist, die Masse aufzunehmen?
Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2369
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: 10m tief gebohrt und eine weiche Lehmschicht verhindert das Vorwärtskommen

Beitragvon Plunschmeister » Fr 7. Sep 2018, 22:44

Hallo und willkommen bei uns im Forum.
Du kannst ja einmal versuchen, an dem Bohrer mit seitlicher Aufkanntung, unten eine Rücklaufsperre zu schweißen.
Der Riverside mit Rückschlagklappe könnte auch funktionieren. Wieviel Auflast hast du auf dem Brunnenrohr?
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1623
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: 10m tief gebohrt und eine weiche Lehmschicht verhindert das Vorwärtskommen

Beitragvon Bohrbrunnen » Fr 7. Sep 2018, 23:19

Willkommen bei uns im Brunnen Forum.
Schließe mich der Meinung PM an.
Wasserlanze und dann auspumpen, oder mit einem "Eimer" abschöpfen kann auch gehen.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
Freddy001
Beiträge: 2
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 16:44

Re: 10m tief gebohrt und eine weiche Lehmschicht verhindert das Vorwärtskommen

Beitragvon Freddy001 » Sa 8. Sep 2018, 08:01

Hallo,
vielen Dank für die schnellen Antworten.
Ich habe, um das 115er blaue Rohr herunter zu bekommen, zwei 225 ltr Tonnen mit Wasser gefüllt- Macht also ein Gewicht von 450kg. Mit vorsichtigen seitlichen Drehungen an den Tonnen rutscht das Rohr auch herunter bei Lehm und ist
jetzt ganz unten. Wobei ich bei Steinbeseitigung die Tonnen herunternehme, damit sie nicht unter Last unter dem PN Rohr verklemmen. Im Moment versuche ich ohne Auflast da unten was rauszubekommen, weil ich mehr Platz habe.
Der Bohrer mit Aufkantung hat bereits eine Rücklaufsperre. Kann ihn zur Zeit auch relativ gut eindrehen. Gefühlte 20 cm, um ihn in dem Sumpf da unten mit einem Hub wieder herausziehen zu können. Ach ja, den 4cm Bohrer bekomme ich ca. 30 bis 40 cm eingedreht, dann wirds hart. Muss ihn dann aber wieder ein ganzes Stück herausdrehen, um ihn ziehen zu können. Steine hab ich im Moment gottseidank nicht da. Aber wie beschrieben, wenn ich die 10 m Gestänge wieder gezogen habe - Meter für Meter abgeschraubt, ist nichts an oder in den Bohrern.Den Erdbohrer mit Aufkantung kaufte ich bei Erdbohrer.de, 70mm mit Aufkantung unter "neue Artikel" Seite 6. Bei Vergrösserung Bild 2 sieht man auch gut die Rücklaufsperre.Sieht aber ingesamt sehr filigran aus.
Am liebsten würde ich da mit einer Kelle runter, mal süsssauer lächelt.

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste