Projekt Bohrbrunnen 12-14m

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich
Benutzeravatar

bypsa
Beiträge: 13
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Projekt Bohrbrunnen 12-14m

Beitragvon bypsa » Do 13. Sep 2018, 06:41

Moin,
könntest du bitte mal ein Bild deines Flacheisen/Dreieckbohrers einstellen.
Danke
geplantes Vorhaben: Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel ca 8m

Topic author
Coachi
Beiträge: 129
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 22:14

Re: Projekt Bohrbrunnen 12-14m

Beitragvon Coachi » Do 13. Sep 2018, 20:16

Mhhhh, Manfred wie schaut der Test aus. Hab ja kein Filterrohr unten dran, ist das so wirklich ein "Echttest"?
Wenn ich auf Wunschtiefe bin einfach die Pumpe rein und schaun ob Sand gefördert wird oder wie macht man das am besten?
Mal angenommen ich kann das DN150 nehmen, wäre es da nicht sinnvoller nen größeren Pumpendurchmesser zu nehmen oder
wär das egal. Ich überleg nur gerade wie das am sinnvollsten zu machen ist ohne verschiedene Pumpen kaufen zu müssen.

@bypsa: Hier ein Bild vom Dreiecksbohrer
Bild
Ohne den wär ich im Lehm aufgeschmissen gewesen!

Von den Flacheisen am Bohrrohr hab ich leider kein Foto gemacht, ist aber nicht schwer zu bauen.
Im Prinzip hab ich ein Flacheisen genommen, 20cm lang, 5cm breit und 5mm stark (so grob die Maße)
Das Flacheisen hab ich der Länge nach in der Mitte gebogen so das es am Rohr "plan" anliegt. Das Eisen hab ich mit 6 Schrauben
am Rohr mit Senkkopfschrauben von innen befestigt. Senkkopf deswegen weil ich im Rohr bohre und nicht Gefahr laufen will das
sich da unten was festhängt. Vllt muss ich das Rohr ja demnächst mal wieder ziehen dann mach ich ein Foto, versprochen :-)
Obs funktioniert kommt eh erst die Tage auf, morgen bekomm ich die Rohrverlängerungen dann kann ichs testen. Evtl muss
ich noch schauen das mir mein Kumpel hilft, wann der halt wiede Zeit hat *g
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1705
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Projekt Bohrbrunnen 12-14m

Beitragvon Bohrbrunnen » Do 13. Sep 2018, 22:14

Das war mein Ernst.
Ausprobieren, dann kann man sehen was geht.
Pumpe höher über die Filter hängen, Tiefe ausloten.
Dann schauen was kommt, Sand im Wasser, Tiefe wird weniger.
Danach kannst du deine Entscheidung treffen.
Pumpe passt.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
Coachi
Beiträge: 129
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 22:14

Re: Projekt Bohrbrunnen 12-14m

Beitragvon Coachi » Fr 14. Sep 2018, 17:33

Hallo Leute,

boah hab grad voll des Erfolgserlebnis gehabt! Der Schneidschuh funktioniert echt perfekt, hab das bestellte Rohr heut bekommen,
war innerhalb 2 Minuten komplett versenkt. Das Rohr steht jetzt knapp 15 Meter im Boden. Wenns nur immer so gut gegangen wäre...

Manfred ich bin hin und hergerissen was ich machen soll. Wäre ne 4 Zoll Pumpe bei DN150 auch ok oder würdest du da größer nehmen.
Will mit mit Test nicht unnötige Sachen kaufen die hinterher nicht passen. Wenn das passen würde dann könnte ich mir da mal eine holen.

Zur Rohrtour, falls ich die 17 Meter erreiche hab ich gut 5 Meter Wassersäule. Hätte unten das Rohr auf 40cm abgeschnitten als Sumpfrohr.
Da dann Quellton rein, dann 1m Filterrohr, 1m normales Rohr wo die Pumpe hängt und dann nochmal 3 Meter Filterrohr über der Pumpe, wär
ok oder?
Nachdem es jetzt so leicht runter ging bin ich halt überhaupt nicht sicher ob nach dem ziehen nicht doch was zusammen fällt. Ich weiss, das
kann mir hier keiner beantworten... Die Frage ist halt ob ich das Risiko eingehe oder ob ich mir einfach DN100 Feinsandfilter hole und die
im Arbeitsrohr versenke... Ist jetzt echt schwierig für mich zu entscheiden!
Vllt kann einer der Profis mich bei der Entscheidung zumindest ein bisschen unterstützen
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1705
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Projekt Bohrbrunnen 12-14m

Beitragvon Bohrbrunnen » Fr 14. Sep 2018, 19:38

Wie ich es dir schon geschrieben habe, probiere es aus so wie es ist.
Auch die 4" Pumpe passt.
Nix neues kaufen!
TESTEN!
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
Coachi
Beiträge: 129
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 22:14

Re: Projekt Bohrbrunnen 12-14m

Beitragvon Coachi » Fr 14. Sep 2018, 22:55

So wie es jetzt ist hab ich kein Filterrohr dran!
Kann ich so testen Manfred?
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1705
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Projekt Bohrbrunnen 12-14m

Beitragvon Bohrbrunnen » Fr 14. Sep 2018, 23:29

Da habe ich was übersehen.
Ohne Filterstrecke wird das nichts.
Also doch mit neuem Rohr ausbauen und das Arbeitsrohr ziehen.
Dein Vorschlag mit der Rohrtour ist gut,
Die Pumpe zwischen die Filter setzen bietet sich bei dir an.
Wenn das Brunnenrohr dann drinnen steht den Rest mit Filterkies füllen.
Jedoch immer nur ein Stück, einen bis 1,5 Meter, sonst bekommst du beim ziehen Probleme.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
Coachi
Beiträge: 129
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 22:14

Re: Projekt Bohrbrunnen 12-14m

Beitragvon Coachi » Fr 14. Sep 2018, 23:43

Meine Frage ist halt ob es sinnvoll ist das Arbeitsrohr als Brunnenrohr zu verwenden.Vorteil wäre das es nen größeren Durchmesser hätte (DN 150), Nachteil das ich es ziehen müsste um Filterrohr unten dran zu machen .
Hab halt Feinsand und es wäre nur ein Test.
Eher dann nicht oder?
Sorry, will das du genau weisst was ich denke um die beste Lösung zu bekommen.
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1705
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Projekt Bohrbrunnen 12-14m

Beitragvon Bohrbrunnen » Sa 15. Sep 2018, 00:45

Ich verstehe schon was dir vorschwebt.
Nur bei Feinsand solltest du schon Feinsandfilter verwenden.
Je länger die Filterstrecke ist um so langlebiger ist der Brunnen.
Wenn du ein Filterrohr im Arbeitsrohr verbaut hättest wäre ein Testpumpen aufschlussreich gewesen.
Bin da von mir ausgegangen, hab immer nach dem Sumpfrohr einen Meter Filter.
Damit sich das Wasser auch seitlich ins Rohr drückt, so ist der Druck von unten ins Brunnenrohr nicht so stark und es drückt sich nicht so viel Sand ins Rohr. Aber das nur nebenbei.
Wenn du noch tiefer gehen möchtest, bis 20 Meter und die Filterstrecke erweiterst wäre das auch kein Schaden.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
Coachi
Beiträge: 129
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 22:14

Re: Projekt Bohrbrunnen 12-14m

Beitragvon Coachi » Sa 15. Sep 2018, 08:45

Ok Manfred, dann ist der Plan Feinsandfilter zu verwenden, hast mir schon sehr geholfen damit :-)

Hab mal bisschen geschaut, bei Erdbohrer hab ich den hier gefunden
https://www.erdbohrer.de/Gewebefilter/G ... ::198.html
Wär 5 Zoll, hat Aussendurchmesser 149mm. Bring ich den in ein DN150 Rohr? Wär nur 1mm Luft!
Die Verschraubungen sind aber nicht 100 Prozent plan. Hat das schonmal jemand versucht?

Ansonsten 4,5 Zoll
http://www.lotze-wassertechnik.de/html/ ... 21190.html

Die Muffe ist das Problem beim 5 Zoll. Kennt jemand Feinsandfilter ohne Muffe, also als Glattwandvariante?

Ja tiefer wär natürlich besser, hatte ursprünglich ne Genehmigung auf 14m, die hab ich vom Wasserwirtschaftsamt etwas
aufstocken lassen auf maximal 17m, jedoch nur bis zur absperrenden Tonschicht die bei mir da sein soll.
Vielleicht ruf ich nochmal an, glaub aber nicht das ich noch tiefer darf

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste